Personennotsignal, Totmann - Taster

Ein Totmanntaster ist eine Taste, welche zyklisch (z.B. alle 2 Minuten) durch den
Einzelarbeiter / Alleinarbeitern gedrückt werden muss, damit kein Personennotsignal
ausgelöst wird.
Diese Totmann- Funktion findet immer noch Anwendung für Lokführer im Bahnverkehr.
Für viele nicht-sitzende oder nicht-ortsfeste Tätigkeiten sind Totmann- Taster jedoch
nicht anwendbar, oder deren Nutzung stört den Arbeitsablauf über gebühr.

Personennotsignalanlagen gemäß BGR139 sind Funksysteme zum Schutz gefährdeter
Alleinarbeiter. Dafür trägt der Einzelarbeiter ein Personennotsignalgerät am Körper,
über welches er willensabhängig durch Drücken einer großen roten Ruftaste ein
Personennotsignal auslösen kann.
Zusätzlich bietet das Gerät die Möglichkeit einer willensunabhängigen automatischen
Alarmauslösung. Mögliche Kriterien für den willensunabhängigen Alarm (Totmann- Kriterien)
sind zum Beispiel Neigung, Sturz, Flucht oder Bewegungslosigkeit.
Während die Aussendung des Tastalarms unmittelbar erfolgt, wird das Personennotsignal
für den willensunabhängigen Alarm in der Regel erst ausgelöst nachdem eine Zeit lang eine
akustische Vorwarnung erfolgt ist, mit der Möglichkeit der Rückstellung.


zur Produktübersicht:
Personen-Notsignal-Anlagen